Link verschicken   Drucken
 

Zusammenarbeit mit den Eltern

Für die Ausgestaltung des Lebens in der Kita werden die Wünsche der Eltern gebraucht und ernst genommen. Der Umgang der Erwachsenen ist durch Dialog, Zusammenarbeit und geteilte Verantwortung gekennzeichnet. Um von Anfang an eine vertrauensvolle, offene Atmosphäre zwischen Erziehern und Eltern zu fördern, haben die Eltern nach dem Anmeldegespräch die Möglichkeit, die Räumlichkeiten der Kita zu besichtigen, Erzieherinnen und andere Kinder kennen zu lernen.

 

Wir bieten den Eltern eine Eingewöhnungszeit von 2 bis 4 Wochen an und bitten sie, diese auch zu nutzen. Die Anwesenheit einer Bezugsperson erleichtert den Kindern die Eingewöhnungszeit. Anfallende Fragen, Probleme und Unsicherheiten können so gleich vor Ort besprochen und geklärt werden. Die Zusammenarbeit zwischen Kita und Eltern zum Wohle des Kindes und die gegenseitige Toleranz und Akzeptanz werden hierdurch gefördert.

 

Elternabende finden zweimal jährlich statt. Hier besprechen wir organisatorisches, z.B. Feste und Feiern, Ausflüge und auch konzeptionelle Fragen: Wie gestalten wir gemeinsam das Kita-Leben? Wie lernen und leben Kinder in unserer Einrichtung? Welche Erfahrungen wollen wir unseren Kindern ermöglichen?

 

Alle zwei Jahre werden Elternvertreter gewählt, die die Belange der Eltern im Kitaausschuss vertreten. Im Kitaausschuss arbeiten die Vertreter der Eltern, der Erzieher und der Gemeinde gemeinsam an allen Belangen die unsere Einrichtung betreffen. Das können z.B. finanzielle oder personelle Probleme, Entscheidungen über Öffnungszeiten oder die Konzeption und die Erarbeitung des Rahmenplanes sein. Mit unseren sehr aktiven und hilfsbereiten Eltern organisieren wir Feste, Ausflüge und Arbeitseinsätze.

 

Um unsere Gemeinschaft zu stärken und natürlich auch, um uns zu belohnen, feiern wir alljährlich im Juni unser Sommerfest mit allen Familien der Kinder, Erziehern und Gemeindevertretern.